Bulletten mit Kartoffeln und Möhren

für 2 Personen zusammen mit meinem Vater

Zutaten

  • 500g Hackfleisch halb Rind / halb Schwein
  • Ein altes Brötchen und entsprechende Menge altes Weißbrot
  • 1 Ei
  • 4 große Kartoffeln
  • 600g Möhren
  • 3 große Zwiebeln
  • Butter, Salz, Pfeffer und Zucker

Zubereitung
Möhren:
Zuerst die Möhren schälen und eine Zwiebel schälen und zerkleinern. Dann ein bißchen Butter in einem Topf zerlassen und Zwiebeln anbraten. Dann zerkleinerte Möhren hineingeben, kurz braten lassen und ein bißchen Wasser hinzugeben. Mit wenig Zucker würzen. Dann bis zur gewünschten Garheit kochen lassen (dauert ca. 20 – 25 min, aber man kann ja auch zwischendurch mal naschen)

Kartoffeln:
Kartoffeln kann man schälen oder nach dem Kochen pellen, je nachdem welches Küchenwerkzeug einem zur Verfügung steht. Wir pellen immer. Kartoffeln einfach in leicht gesalzenes Wasser geben und zum Kochen bringen, dann auf 2 – 2.5 (von 3) kochen lassen. Garzeit beträgt auch ca. 20 – 25 min. Man kann zwischendurch mit dem Messer hereinstechen, um zu gucken wie gar sie sind. Danach einfach Kartoffel mit einer kleinen Gabel in Dreizackform aufspießen, unter kaltem Wasser abschrecken und dann mit einem Küchenmesser pellen.

Frikadellen:
500 g Hackfleisch in eine Schüssel geben. Altes Brötchen in einem Meßbecher mit Wasser einweichen lassen. Dann das Brötchen auswringen und in die Schüssel geben. 2 große Zwiebeln schälen und klein hacken, auch in die Schüssel geben. Dann das Ei dazugeben. Vorsicht: Ich nasche immer von dem später entstehenden Teig, allerdings muss ich darauf hinweisen, dass Ei Samonellen und Hackfleisch schnell verdirbt. Also unbedingt die Eier gut auswählen und Hackfleisch am Tag des Kochens einkaufen. Jetzt ordentlich Salz und Pfeffer jeweils aus Streuern bzw. Mühlen. Wenn man denkt, jetzt ist genug, hat mach ca. 2/3 gewürzt. Dann mit gewaschenen Händen alle Zutaten kneten. Wie gesagt probgieren, es muss wirklich sehr gut gesalzen und gepfeffert schmecken, gegebenenfalls Salz und Pfeffer hinzugeben. Solange kneten, bis man das Weißbrot komplett miteingeknetet hat und bis man genug genascht hat. Jeweils ein Handvoll Hackfleisch Teig herausnehemn und zwischen den flachen Händen zu Frikadellen formel, am besten mit Kreisbewegungen. Dann nur noch genug Butter in eine große Pfanne geben und Buletten anbraten. Man braucht auf jeden Fall einen guten Schieber, dass die Kruste der Frikadellen nicht am Pfannenboden hängen bleiben. Gelegentlich umdrehen und lange auf Stufe 2 braten lassen.

Und fertig, guten Appetit! (Das ist das Leibgericht von meinem Vater, aber das liegt hauptsächlich daran, dass unser Metzger Reiermann in Köln-Zollstock so gutes Hackfleisch hat.)

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.